Skip to content Skip to navigation

Über mich

Woran denkt ihr, wenn ihr das Wort "Ägypten" hört oder lest? - Vielleicht an ...

  • Märchen aus 1001 Nacht
  • Pyramiden
  • Pharaonen
  • Mumien
  • Tempel
  • Wüste
  • an eine grandiose Unterwasserwelt
  • an Eselskarren oder Simsalabim?

Egal was es sein sollte - Ägypten bietet es!

Warum ausgerechnet Ägypten? Wie auf der Eingangsseite schon erwähnt, ist dies sicher eine der schwierigsten Fragen. Manchmal gibt es Orte, die mag man auf Anhieb - ohne genau zu wissen - oder erklären zu können warum. Um es kurz und knapp zumachen: Entweder man ist fasziniert vom Land und mag das "Anderssein" der Ägypter oder eben nicht. Einige sagen: "Es war Landesliebe auf den ersten Blick". Neee, der war es bei mir ganz sicher nicht, eher der "Zweite!" Aber - das ist inzwischen sehr viele Jahre her.

Als wir uns, nach unzähligen Kurzurlauben auf den Kanarischen Inseln, entschlossen mal etwas anderes zu sehen und nach Ägypten, sprich Hurghada fliegen wollten, musste ich erst einmal auf die Weltkarte schauen, um zu wissen wohin es überhaupt ging - das war Anno 1995. Nach diesem Besuch im "Grand Hotel", das es bis heute gibt, aber damals irgendwo- im nirgendwo stand, wo ich nicht mal Tot übern Zaun hängen wollte, ließ mich trotz allem - eine mir bis dahin unbekannte Faszination nicht mehr los. Aber die wirkliche "Liebe" zum Land am Nil ließ noch einige Zeit auf sich warten. Was folgte, war eine ca. achtjährige Inkubationszeit, in der sich nach jedem Besuch eine Art "Ägyptomanie" in mir ausbreitete.  Nur bei meinem Mann nicht, er war resistent. Denn bis zum März 2003 - immer im Frühjahr und Herbst - kamen wir gemeinsam als reine Hoteltouristen, wegen Sonne und Meer ins Land der bunten Fische. Reiseziele waren mehrmals die Naama Bay auf der Sinaihalbinsel, später El Gouna und Safaga.

Der Ägyptenvirus hatte mich inzwischen mit voller Wucht erwischt - es gab keine Rettung mehr und so düste ich im November 2003 zum ersten Mal allein in´s Land der Pyramiden, "weit weg" von Hurghada, wieder ins kleine Örtchen Safaga. Nach diesen acht Single-Tagen hielt mich nichts mehr, meine Neugierde wuchs und wuchs, ich wollte und will immer mehr wissen. Alles was dieses Land am Nil betrifft, sauge ich seither - wie ein Industriestaubsauger in mich auf.

Ab Oktober 2019 wird das 49. Einreisevisum - meinen inzwischen zweiten - Reisepass "ziehren". Und trotzdem ist jeder Aufenthalt, als sei es der Erste - "tauchte" ich immer wieder auf`s neue in eine andere Welt ein, besuche Gegenden, in denen die Zeit stehen geblieben scheint. ...

Der Ägyptische Schauspieler Omar Sharif beschrieb das Land mit folgenden Worten: "Ägypten fesselt wie ein Krimi und betört wie ein teures Parfüm" - genau so ist es.

Und immer häufiger kommt die Frage: "Sie leben hier?" Nein, leben wollte und möchte ich nicht - im Land der Tempel - aber viel (mehr) dort sein! Denn: "Um Ägypten zu verstehen - muss man es mit eigenen Augen sehen" - sich aus den Hotelanlagen raus trauen, durchs Land reisen, mit Menschen sprechen und sie in ihrem Lebensraum besuchen.

 

Meine zweite Liebe gilt der schönen Baleareninsel  Mallorca - wer dazu ein wenig mehr wissen möchte, der klickt einfach auf den rot markierten Inselnamen.

PS: An den Rechtschreibfehlern auf dieser kleinen rein privaten Homepage habe ich das Urheberrecht! Falls jemand vor hat diese zu vermarkten bekomme ich 50% vom Reingewinn! Ist ja klar!