Skip to content Skip to navigation

News

Oasen in der Westlichen Wüste sind für Touristen gesperrt

Sooo SCHADE!!! Im kommenden März/April wollte ich mit meinem "Ägyptischen Bruder" und seinem Enkel eine ausgiebige Oasen-Tour unternehmen. Über Kairo sollte es u. a. nach Siwa, von dort weiter nach Bahariya - dann weiter über die restlichen Oasen - Bahariya, Farafea, Daklah Kharga bis nach Luxor gehen.

Neue - Eintrittspreise für Museen, Tempel und vieles andere

Die Preise im Land am Nil klettern - wie überall auf der Welt! Es gibt welche, die stagnieren, andere haben sie sich mit den mehr als Jahren verdoppelt. Mein Zettelchen vom Karnaktempel v. März 2003 hat noch den Aufdruck 20 LE. Im Sommer 2013 gab es nach langer Zeit eine öffentlich bekannt gemachte Preiserhöhung. Aber wie es aussieht werden die Preise immer wieder mal verändert - meist so - dass es kaum keiner mitbekam - wie 2014.

Fast 5000 Jahre alt - Archäologen entdecken Dutzende Katzenmumien

Ägyptische Archäologen haben Tausende Jahre alte Steinsärge für Katzenmumien und mumifizierte Skarabäen entdeckt. Insgesamt seien am Rand der Nekropole von Sakkara südlich von Kairo sieben Sarkophage gefunden worden, teilte Antikenminister Chaled al-Enani mit. Vier von ihnen stammten demnach aus dem Alten Reich, der ältesten der klassischen Perioden des Alten Ägyptens, und sind somit fast 5000 Jahre alt. ... InfoQuelle - Spiegel-Online.de

Heftige Unwetter in Jordanien - Felsenstadt Petra evakuiert

Bis zu vier Meter hoch stieg das Wasser in einer der wichtigsten Sehenswürdigkeiten des Nahen Ostens: Tausende Touristen mussten die berühmte Felsenstadt Petra wegen heftiger Regenfälle verlassen. Wegen sintflutartiger Regenfälle haben jordanische Sicherheitskräfte die Welterbestätte Petra evakuiert. Mehr als 3500 Touristen hätten die bekannte archäologische Stätte wegen Überschwemmungen verlassen müssen, teilten die Behörden mit. Vorangegangen waren heftige Regenfälle, bei denen der staatlichen Nachrichtenagentur vom Samstag zufolge mindestens zwölf Menschen getötet wurden. ....

Ägyptens Touristenzahlen steigen

Laut einem Bericht von Bloomberg ist 2018 die Zahl der Touristen, im Vergleich zum Vorjahr um 40% gestiegen, was die Erholung des ägyptischen Tourismussektors wiederspiegelt. Die genaue Zahl der Touristen, wird in diesem Jahr voraussichtlich 8 Millionen erreichen. Dies ist immer noch ein Defizit von 6 Millionen im Vergleich zu 2010, als die Touristen erstaunliche 14 Millionen erreichten. Laut Al Mashat macht der Tourismus mehr als 20% der ägyptischen Wirtschaftsleistung aus, was ihn zu einem wichtigen Sektor für die ägyptische Wirtschaft insgesamt macht. ...

Hilfe für das kleine Beduinenmädchen Ebtesam in Dahab

Hilferuft von Ute Wolpensinger - einer langjährigen Mitarbeiterin von INMO-Divers-Home in Dahab. Nehmt euch bitte die Zeit und liest euch den Bericht durch. Vielleicht habt Ihr ja eine Idee oder einen hilfreichen Tipp. In Ägypten funktioniert vieles nach dem Prinzip: Ich kenne jemanden, der kennt jemanden, der kennt einen anderen und der könnte dir helfen. Vielleicht geht das bei uns in Deutschland ja auch.

In 4 Stunden von Kairo nach Sharm el Sheikh

Tolle Straßenbauprojekt gibt es ja seit einiger Zeit sehr viele in Ägypten - wie z. B. die neue "Galala-Road", die Kairo mit der Urlaubsregion am Roten Meer verbindet. Im kommenden Dezember soll die neue "Tunnel Road" eröffnet werden - die Kairo mit der Sinaihalinsel verbinden soll. Auf der Strecke werden u. a. einige Raststätten, Tankstellen mit Rettungswagen angeboten.

Seiten