Skip to content Skip to navigation

Reise Reportagen, Dokumentationen und Filme - nicht nur über Ägypten

Freitag 19.07.2019 - 3 sat um 16.15h - Bazare der Welt: Kairo - Mitten in Kairos Altstadt liegt ein Paradies für Schatzsucher: der berühmte Basar Khan el Khalili. 700 Jahre alt ist der Basar. Und überall duftet es nach dem nahen Gewürzmarkt. Funkelnde Kupferlampen werden angeboten, glitzernde Wasserpfeifen, buntes Glas, fein besticktes Tuch, Perlmutt, Gold und Ebenholz. Die meisten Läden sind seit Generationen in Familienbesitz, viele Waren werden in ihren Werkstätten direkt vor Ort hergestellt.

Freitag 19.07.2019 - 3 sat um 17h - Bazare der Welt: Teheran - Rund 16 Millionen Menschen leben in der iranischen Metropolregion Teheran. Viele von ihnen kaufen ihre Waren im Süden der Stadt, im "Großen Basar von Teheran". Dort hat sich über die Jahrhunderte ein Einkaufsmagnet der besonderen Art entwickelt: eine Stadt in der Stadt, ein Ort mit einer großen Vergangenheit und einer fesselnden Gegenwart. Unzählige Händler bieten dort ihre Waren feil, Tausende Besucher kommen jeden Tag.

Freitag 19.07.2019 - 3 sat um 17.45h - Marokko - auf der Straße der Kasbahs - Die Straße der Kasbahs in Marokko ist Orient wie im Märchen. Von Marrakesch, dem Handelszentrum und Ziel einstiger Karawanen aus dem Süden, reist das Filmteam über den Hohen Atlas. "Le Grand Sud" - "Großer Süden" - nennen die Marokkaner das Land südlich des Hohen Atlas. Das sind die Stein- und Geröllwüsten, die jenseits der algerischen Grenze in die Sanddünen der Sahara übergehen. Das sind aber auch die fruchtbaren Täler von Draa und Dades.

Freitag 19.07.2019 - phoenix um 20.15h - Traumrouten des Orients - von Istfahan nach Samarkand - Die abenteuerliche Route durch das Pamir-Gebirge auf das Dach der Welt gehört zu den Reisewegen durch Zentralasien, die voller Geheimnisse und Überraschungen sind. Über 3000 Kilometer lang ist die Reise, die zu den legendärsten Metropolen des Orients führt. In dieser Folge geht es von Isfahan über Mesched nach Buchara bis nach Samarkand.

Samstag 20.07.2019 - phoenix um 17.15h - Traumrouten des Orients - von Istfahan nach Samarkand - Die abenteuerliche Route durch das Pamir-Gebirge auf das Dach der Welt gehört zu den Reisewegen durch Zentralasien, die voller Geheimnisse und Überraschungen sind. Über 3000 Kilometer lang ist die Reise, die zu den legendärsten Metropolen des Orients führt. In dieser Folge geht es von Isfahan über Mesched nach Buchara bis nach Samarkand.

Dienstag 23.07.2019 - kabel eins Doku um 21.45h - Die Größten Geheimnisse Ägyptens - Die Suche nach Schätzen - Die Zivilisation des Alten Ägyptens gilt bis heute als Hochkultur. Sie waren ihrer Zeit in der Wissenschaft, Medizin und Architektur weit voraus. Mithilfe von moderner Wissenschaft kann man nachvollziehen, wie sie es geschafft haben, eine gesamte Stadt, samt Bauwerken, umzusiedeln.

 

 

 

Nach dem Tod des Pharao Echnaton von Ägypten, besteigt sein Sohn Tutanchamun den Thron. Da der Junge dieser Verantwortung noch nicht gewachsen ist, wird er von engen Vertrauten seines Vaters beraten, die über seinen Kopf hinweg entscheiden und eigene Machtpläne schmieden. Als Tutanchamun sein darunter leidendes Ansehen in der Bevölkerung begreift, beschließt der junge Pharao seine Macht zu nutzen und mehr auf seinen eigenen Instinkt zu hören.


(mehr dazu bei vox.de)

Nach dem Tod des Pharao Echnaton von Ägypten, besteigt sein Sohn Tutanchamun den Thron. Da der Junge dieser Verantwortung noch nicht gewachsen ist, wird er von engen Vertrauten seines Vaters beraten, die über seinen Kopf hinweg entscheiden und eigene Machtpläne schmieden. Als Tutanchamun sein darunter leidendes Ansehen in der Bevölkerung begreift, beschließt der junge Pharao seine Macht zu nutzen und mehr auf seinen eigenen Instinkt zu hören.


(mehr dazu bei www.vox.de)

Nach dem Tod des Pharao Echnaton von Ägypten, besteigt sein Sohn Tutanchamun den Thron. Da der Junge dieser Verantwortung noch nicht gewachsen ist, wird er von engen Vertrauten seines Vaters beraten, die über seinen Kopf hinweg entscheiden und eigene Machtpläne schmieden. Als Tutanchamun sein darunter leidendes Ansehen in der Bevölkerung begreift, beschließt der junge Pharao seine Macht zu nutzen und mehr auf seinen eigenen Instinkt zu hören.


(mehr dazu bei www.vox.de)

----------------------

Mediathek

----------------------

Basare der Welt - Kairo - Mitten in Kairos Altstadt liegt ein Paradies für Schatzsucher: der berühmte Basar Khan el Khalili. 700 Jahre alt ist der Basar. Und überall duftet es nach dem nahen Gewürzmarkt. Funkelnde Kupferlampen werden angeboten, glitzernde Wasserpfeifen, buntes Glas, fein besticktes Tuch, Perlmutt, Gold und Ebenholz. Die meisten Läden sind seit Generationen in Familienbesitz, viele Waren werden in ihren Werkstätten direkt vor Ort hergestellt.

Die Geheimnisse von Luxor - Die Faszination Ägyptens ist weltweit ungebrochen. Luxor und das Tal der Könige sind dabei ein Muss für jeden Besucher. Täglich sind es Zehntausende, die die Pharaonengräber besuchen.

Jasminernte im ägyptischen Nildelta - Wenn die Sonne untergeht über dem Nil, öffnen sich langsam, wie in Zeitlupe ihre Blütenblätter. Tausendfach, Millionenfach. Ein nasenbetäubender Duft wölbt sich über den Plantagen, wenn die Königin der Blumen sich in alle Winde verströmt: Der ägyptische Jasmin gehört zu den teuersten Düften der Welt, viele der weltbekannten Parfumhäuser in den USA oder Frankreich verwenden das betörend-kräftige, fruchtige Aroma für ihre Kreationen.

Der Mann, der Nofretet verschenkte - Jährlich lockt die Nofretete-Büste im Neuen Museum auf der Berliner Museumsinsel Tausende von Besuchern an. Die Grabungen, die sie ans Tageslicht holten, wurden von James Simon bezahlt. Zum ersten Mal gibt es nun einen Film über diesen Mann und sein wechselvolles Leben: Die Dokumentation von Carola Wedel zeichnet den Lebensweg des Mannes nach, dem Berlin viele bedeutende Ausstellungsstücke verdankt. Video verfügbar bis zum 09.12.2020

Auf blanken Gleisen durchs Nildelta - Das Nordafrikanische Land der Pharaonen hat die älteste Eisenbahnstrecke des Kontinents. Sie ist im Nildelta, in Ägyptens bevölkerungsreichsten Gebiet. SWR - Video verfügbar bis zum 24.04.2022

Abu Mena - Abu Mena war der größte christliche Pilgerort in Ägypten. Das "Lourdes des christlichen Altertums", so wird es von den Wissenschaftlern genannt, entstand im 5. Jahrhundert. Der heilige Menas war ein römischer Legionär, der unter dem römischen Kaiser Diokletian als christlicher Märtyrer starb. Der Legende nach wurde er in der Wüste Ägyptens nahe Alexandria begraben. An seinem Grabe entwickelte sich ein Pilgerzentrum, das bis zum Beginn des 7. Jahrhunderts ausgebaut wurde. Das Kulturdenkmal umfasst die Gruftkirche mit Grabanlage des Märtyrers Menas von Alexandria sowie Baptisterium, Große Basilika, Klosteranlagen und Arbeitsstätten einer frühchristlichen, nordafrikanischen Stadt.

Reise zu den Kopten - Die Dokumentation führt die Zuschauer in die wichtigsten koptischen Klöster in und um Kairo und Luxor, wo sie Einblick in das Leben dieser ur-christlichen Ägypter bekommen. Sie erfahren von den Bedrohungen durch Fanatiker in einem islamistisch geprägten Land, aber auch von dem unerschütterlichen Gottesvertrauen der Mönche und Gläubigen sowie deren Hoffnung auf ein friedliches Miteinander. KLICK hier - BR -Video verfügbar bis zum 05.12.2023

Der Islamische Stadtkern von Kairo - Die Stadt ist so alt wie ihre Geschichten. Von den über 500 Moscheen stammen einige noch aus dem 9. und 10. Jahrhundert. Zum Kulturdenkmal erklärt wurde die Altstadt von Kairo, u. a. mit der Zitadelle, der Mohammed-Ali-Moschee, der El-Nasir-Moschee, der 5-eckigen Sultan-Hassan-Moschee, der Rifai-Moschee mit den Gräbern König Faruks und Schah Mohammed Resas, der Ibn-Tulun-Moschee, dem Mausoleum der Shagarat el-Du und der Blauen Moschee (Aksunkur-Moschee). - Klick HIER

Die Wiederkehr des Pharao - Archäologen auf der Suche nach dem 1220 vor Christus zerstörten Tempel von Amenophis III. Es war ein gigantisches Bauwerk, der 3000 Jahre alte Totentempel des Pharaos Amenophis III. Doch bis vor zehn Jahren war noch kaum etwas davon zu sehen. Klick HIER - Video verfügbar bis 02.06.2021 - ZDF
 
 
Videos verfügbar bis 10.04.2021 - ZDF
Ägypten (1/4): Geburt des Pharaonenreiches - König Narmer ist der Erste, der die Doppelkrone Ober- und Unterägyptens trägt. Mit seiner Regentschaft vor circa 5000 Jahren beginnt das glanzvolle Zeitalter der Pharaonen. Klick HIER
Ägypten (2/4): Großmacht am Nil - Thutmosis III. erweitert den Machtbereich Ägyptens. Immer wieder bedrohen vorderasiatische Herrscher das Land am Nil. In dieser Situation besteigt Thutmosis der Dritte den Thron. Er wird als größter Feldherr in die ägyptische Geschichte eingehen. Klick HIER
Ägypten (3/4): Im Zeichen des Sonnengottes - Echnaton bricht mit den Traditionen. Mit seinem neuen Sonnenkult bricht Echnaton mit Traditionen, die das Land seit 2000 Jahren zusammenhalten. Er entmachtet die Priesterschaft und die Tempel, viele Menschen verlieren Lohn und Arbeit. Klick HIER
Ägypten (4/4): Das Geheimnis des ewigen Lebens - Ramses der Zweite und der ägyptische Gräberkult. Die lange Regentschaft von Ramses gilt als das "goldene Zeitalter". Er selbst wird zum größten Gräberbauer der ägyptischen Geschichte. Archäologen auf Spurensuche in Abydos und im Tal der Könige. Klick HIER
 
 
Das magische Siegel - Vor rund 3500 Jahren gelangte Bernstein über uralte Handelswege von der Ostseeküste bis nach Ägypten. Der Archäologe Timo Ibsen fährt die Strecke mit seinem Camper ab. Teil 1 seiner Spurensuche. Der erste Teil der zweiteiligen Dokumentationsreihe "Die Bernsteinstraße" folgt der Spur des Bernsteinhandels in der Bronzezeit von Ägypten bis zum südbayerischen Bernstorf. Die versunkene Siedlung war ein bronzezeitlicher Knotenpunkt auf der über 5000 Kilometer langen Route zur baltischen Ostseeküste. Bernstorf, häufig als das "bayerische Mykene" bezeichnet, ist eine der derzeit aufregendsten Grabungen in Deutschland. Klick HIER - Video verfügbar bis 14.10.2022 - ZDF
 
Bier - Eine Welt-Geschichte - Wie ein Getränk die Zivilisation der Menschen begleitet - Im alten Ägypten gehörte Bier zum Lohn. Fünf Krüge pro Tag standen jedem Arbeiter beim Pyramidenbau zu. Das damalige Bier enthielt etwa sechs Prozent Alkohol, vergleichbar mit den meisten heutigen Bieren. Aber Bier hat nicht nur den Bau der Pyramiden begleitet, spätestens seit dem 2. Jahrtausend vor Christus trank man es auch im Bereich des heutigen Deutschland. Lange Zeit war das Brauen Frauensache. Das änderte sich erst im 6. Jahrhundert nach Christus, als Mönche in den Klöstern das nahrhafte Gebräu als Fastenspeise entdeckten. Klick HIER - Video verfügbar bis 06.03.2026 - 19:30 Uhr - ZDF
 
Große Völker 2: Die Araber - Als Förderer der Wissenschaften haben die Araber Europa im ausgehenden Mittelalter entscheidend verändert. Ihre Errungenschaften stehen im Mittelpunkt dieser Folge "Große Völker". Ab dem 8. Jahrhundert gelangt das Wissen der Antike und des Alten Orients nach Europa. Ob in der Heilkunst, der Mathematik, der Astronomie oder der Philosophie – die arabischen Gelehrten sind ihrer Zeit weit voraus und prägen unsere Welt bis heute. Klick HIER - Video verfügbar bis 30.10.2026 - 19:29 Uhr - ZDF

Alle Angaben sind ohne Gewähr von Richtigkeit und Vollständig