Skip to content Skip to navigation

Reise Reportagen, Dokumentationen und Filme - nicht nur über Ägypten

Samstag 04.04.2020 - 3 sat um 16h - Märchenhafter Oman: Der Norden - Der erste Teil nimmt den Zuschauer mit auf eine Reise durch die landschaftliche Vielfalt von Omans Norden. Ausgangspunkt der Reise ist die moderne Hauptstadt des Omans, Maskat.Der Name der Stadt bedeutet so viel wie "Ankerplatz" - eine treffende Bezeichnung für den Regierungssitz einer Seefahrernation. Von der Meeresküste führt die Route über die von Oasen gesäumten Wadis bis hin zu den alten Bergdörfern im rauen Hadschar-Gebirge.

im Anschluss um 16.45h - Märchenhafter Oman: Der Süden - Der zweite Teil führt entlang der Weihrauchstraße bis hin zur grünen Küste.Vom Oryxantilopen-Reservat im Herzen des Landes führt eine Straße durch die Wüste in den Süden, in die Provinz Dhofar, eine der wenigen Regionen der Welt, in der Weihrauchbäume wachsen. Noch heute leben Menschen davon, den Bäumen das wertvolle Harz zu entlocken. Die Metropole von Omans Süden ist Salalah, eine moderne Stadt am Meer.

Sonntag 05.04.2020 - n TV um 20.15h - Giganten der Geschichte - Die Tempel der Pharaonen - Die ägyptische Stadt Karnak beherbergt die größte Tempelanlage der Antike. Vor über 3.500 Jahren konstruiert, demonstrierte das Labyrinth von Tempeln und Hallen die Macht der Pharaonen. Die Doku zeigt, wie Experten der Wahrheit über die Anlage auf die Spur kommen, wie Karnaks Saal entworfen war, um die Götter zu beherbergen und welche Folgen der Aufstieg einer Religion für die Tempelanlage hatte.

Montag 06.04.2020 - arte um 17.50h - An den Ufern des Nil 1 - Zwischen Assuan und Luxor - Die Reise durch Ägypten führt zur Wiege einer großen Zivilisation, deren Bauwerke bis heute in Staunen versetzen. Auf der Nil-Insel Elephantine erforschen Archäologen die Monumente aus der Pharaonenzeit. Der Kamelmarkt von Daraw wirkt wie aus "1001 Nacht".

- im Anschluss arte um 18.35h - An den Ufern des Nil 2 - Zwischen Luxor und Wüste - Kein Fluss ist so von Legenden umwoben, kein Fluss beherrscht so sehr das Land, durch das er fließt, wie der Nil. In dieser Folge: In Naqada stellen Töpfereien seit 5.000 Jahren das gleiche Produkt aus Nilschlamm her. Die Nachfrage ist groß, denn die Wasserkrüge aus Ton sind durch Plastik nicht zu ersetzen. Die koptischen Weber jedoch finden kaum noch Käufer für ihre Textilien.

Dienstag 07.04.2020 - servus TV um 15.55h Spektakuläre Bauwerke: Geheimnis der Felsentempel - Abu Simbel stellt den größten aus dem Felsen gehauenen Tempel der Welt dar. Im Tempel verborgen befinden sich riesige Hallen und Gänge. Diese wurden von Hand 60 Meter in eine Felswand hineingehauen. Die Fassade dominieren vier 20 Meter hohe Statuen aus Sandstein, nach dem Abbild des Pharaos Ramses II, der als der einflussreichste Herrscher des alten Ägyptens gilt. Doch wie kam Ramses zu diesem Ruhm? Indem die Forscher die Hinweise in Abu Simbel entschlüsseln, entdecken sie die Strategie dieses bemerkenswerten Pharaos, mit der er all seine Vorgänger in den Schatten stellte.

- arte um 17.50h - An den Ufern des Nil 3 - Zwischen Wüste und Mittelmeer - In den letzten Jahren hat sich vieles am Nil verändert, gesellschaftlicher Aufbruch und religiöse Konflikte sind nicht spurlos an den Menschen vorübergegangen. Und die einzigartige Nillandschaft verwandelt sich durch die vorrückende Wüste und diverse Umweltsünden in einen bedrohten Paradiesgarten. Seine Bewohner beeindrucken durch ihren Optimismus, der sie jede Chance auf eine Verbesserung ihrer Lebensumstände ergreifen lässt. Besonders für Frauen waren die letzten Jahre zwischen den Verheißungen des Arabischen Frühlings und der neuen Repression durch religiöse Eiferer und autoritäre Militärs ein Wechselbad der Gefühle. Die jungen Töpferinnen in der Oase Al-Fajum können sich durch ihre Kreativität erstmals finanziell unabhängig machen.

Donnerstag 09.04.2020 - servus TV um 15.55h - Sektakuläre Bauwerke: Wunderwerk Pyramiden 1/2 - Die geheimnisumwittertste altägyptische Pyramide liegt in Dahschur, einem Pyramiden- und Gräberfeld des Alten und Mittleren Reiches, etwa 26 Kilometer südlich von Gizeh am Westufer des Nils. Es handelt sich hierbei um die Knickpyramide, die viertgrößte Pyramide Ägyptens, die um 2650 vor Christus unter König Snofru erbaut wurde. Das mächtige Bauwerk ist somit mehr als 4600 Jahre alt und gilt als erste Pyramide mit ebener Oberfläche, einer Weiterentwicklung der Stufenpyramide. Jedoch kam es bei diesem ehrgeizigen Bauprojekt zu statischen Problemen: Die Pyramide hat deshalb einen Knick. Nach Abbruch der Bauarbeiten auf einer Höhe von 49 Metern wurde in der dritten Bauphase der Neigungswinkel der Seiten der Pyramide auf 43 Grad reduziert, wodurch der besagte Knick entstand und die Gesamthöhe des Baus sich auf 105 Meter beschränkte. Das führte aber auch dazu, dass es im Inneren der Pyramide zu einer Druckentlastung und somit zu mehr Stabilität kam.

Samstag 11.04.2020 - arte um 11.20h - An den Ufern des Nil 1 - Zwischen Assuan und Luxor - Die Reise durch Ägypten führt zur Wiege einer großen Zivilisation, deren Bauwerke bis heute in Staunen versetzen. Auf der Nil-Insel Elephantine erforschen Archäologen die Monumente aus der Pharaonenzeit. Der Kamelmarkt von Daraw wirkt wie aus "1001 Nacht".

- im Anschluss arte um 12.05h - An den Ufern des Nil 2 - Zwischen Luxor und Wüste - Kein Fluss ist so von Legenden umwoben, kein Fluss beherrscht so sehr das Land, durch das er fließt, wie der Nil. In dieser Folge: In Naqada stellen Töpfereien seit 5.000 Jahren das gleiche Produkt aus Nilschlamm her. Die Nachfrage ist groß, denn die Wasserkrüge aus Ton sind durch Plastik nicht zu ersetzen. Die koptischen Weber jedoch finden kaum noch Käufer für ihre Textilien.

- im Anschluss arte um 12.50h - An den Ufern des Nil 3 - Zwischen Wüste und Mittelmeer - In den letzten Jahren hat sich vieles am Nil verändert, gesellschaftlicher Aufbruch und religiöse Konflikte sind nicht spurlos an den Menschen vorübergegangen. Und die einzigartige Nillandschaft verwandelt sich durch die vorrückende Wüste und diverse Umweltsünden in einen bedrohten Paradiesgarten. Seine Bewohner beeindrucken durch ihren Optimismus, der sie jede Chance auf eine Verbesserung ihrer Lebensumstände ergreifen lässt. Besonders für Frauen waren die letzten Jahre zwischen den Verheißungen des Arabischen Frühlings und der neuen Repression durch religiöse Eiferer und autoritäre Militärs ein Wechselbad der Gefühle. Die jungen Töpferinnen in der Oase Al-Fajum können sich durch ihre Kreativität erstmals finanziell unabhängig machen.

Sonntag 12.04.2020 - zdf um 19.30h - Eine kurze Geschichte über das alte Ägypten - 3000 Jahre Hochkultur am Nil. Kein Reich existierte länger, keines war seiner Zeit so weit voraus. Monumentale Tempel, die Grabanlagen im Tal der Könige und vor allem die Pyramiden von Gizeh zeugen von den Leistungen der alten Ägypter. In dieser Folge erklärt der beliebte Geschichts-Blogger Mirko Drotschmann - alias "MrWissen2Go" - die Welt des alten Ägypten.

 

 

Nach dem Tod des Pharao Echnaton von Ägypten, besteigt sein Sohn Tutanchamun den Thron. Da der Junge dieser Verantwortung noch nicht gewachsen ist, wird er von engen Vertrauten seines Vaters beraten, die über seinen Kopf hinweg entscheiden und eigene Machtpläne schmieden. Als Tutanchamun sein darunter leidendes Ansehen in der Bevölkerung begreift, beschließt der junge Pharao seine Macht zu nutzen und mehr auf seinen eigenen Instinkt zu hören.


(mehr dazu bei vox.de)

Nach dem Tod des Pharao Echnaton von Ägypten, besteigt sein Sohn Tutanchamun den Thron. Da der Junge dieser Verantwortung noch nicht gewachsen ist, wird er von engen Vertrauten seines Vaters beraten, die über seinen Kopf hinweg entscheiden und eigene Machtpläne schmieden. Als Tutanchamun sein darunter leidendes Ansehen in der Bevölkerung begreift, beschließt der junge Pharao seine Macht zu nutzen und mehr auf seinen eigenen Instinkt zu hören.


(mehr dazu bei www.vox.de)

Nach dem Tod des Pharao Echnaton von Ägypten, besteigt sein Sohn Tutanchamun den Thron. Da der Junge dieser Verantwortung noch nicht gewachsen ist, wird er von engen Vertrauten seines Vaters beraten, die über seinen Kopf hinweg entscheiden und eigene Machtpläne schmieden. Als Tutanchamun sein darunter leidendes Ansehen in der Bevölkerung begreift, beschließt der junge Pharao seine Macht zu nutzen und mehr auf seinen eigenen Instinkt zu hören.


(mehr dazu bei www.vox.de)

----------------------

Media- und Videothek

----------------------

Die Geschichte Ägyptens ... Ägypten besitzt eine jahrtausendealte Kultur und viele Zeugnisse dieser Kultur zählen zu den ältesten Zeugnissen der Menschheitsgeschichte überhaupt.

Ägyptens große Königinnen ... Die Geschichte des alten Ägyptens ist geprägt von ungewöhnlichen Frauen, die alle ein reiches Vermächtnis hinterließen. Insgesamt 15 Pharaoninnen regierten das Land, und auch andere Frauen hatten maßgeblichen Einfluss auf die ägyptische Politik und Diplomatie.

Black Pharaos - Sudans vergessene Pyramiden - Fast ein Jahrhundert lang herrschte in Ägypten eine Dynastie schwarzer Pharaonen aus dem Königreich Kusch, dem heutigen Sudan. Es wurde von den Ägyptern als ein Reich mit geringem Einfluss angesehen. Wie kam es dennoch zur Eroberung des Landes durch die schwarzen Pharaonen?

Planet Wissen - Mumien - Blick in die Vergangenheit - Seit ihrer Entdeckung faszinieren die Mumien des alten Ägypten. Auch in Europa war das Mumifizieren verbreitet. Auf Friedhöfen in Deutschland tauchen immer wieder Leichname auf, die nach ägyptischem Vorbild präpariert wurden. Welche Mumifizierungs-Methoden funktionieren, erforscht der Pathologe Andreas Nerlich. Video verfügbar bis 02.12.2024

Der sagenhafte Schatz des Tutanchamun - Der sagenhafte Schatz des Tutanchamun, der über 5.000 Objekte umfasst, darunter 2.000 Schmuck- und Goldschmiedearbeiten, wurde 1922 von dem britischen Archäologen Howard Carter entdeckt. Ein Jahrhundert nach seiner Entdeckung gibt der Schatz des Pharao ein neues Geheimnis preis: verborgene Spuren einer geheimnisvollen Pharaonin. Die Dokumentation interpretiert die Geschichte des Königsgrabs neu - und damit auch ein bedeutendes Kapitel Altägyptens. Die archäologischen Funde, die 2020 im Großen Ägyptischen Museum bei Giseh zusammengeführt werden sollen, rücken die Regentschaft des Tutanchamun in neues Licht.

Basare der Welt - Kairo - Mitten in Kairos Altstadt liegt ein Paradies für Schatzsucher: der berühmte Basar Khan el Khalili. 700 Jahre alt ist der Basar. Und überall duftet es nach dem nahen Gewürzmarkt. Funkelnde Kupferlampen werden angeboten, glitzernde Wasserpfeifen, buntes Glas, fein besticktes Tuch, Perlmutt, Gold und Ebenholz. Die meisten Läden sind seit Generationen in Familienbesitz, viele Waren werden in ihren Werkstätten direkt vor Ort hergestellt.

Die Geheimnisse von Luxor - Die Faszination Ägyptens ist weltweit ungebrochen. Luxor und das Tal der Könige sind dabei ein Muss für jeden Besucher. Täglich sind es Zehntausende, die die Pharaonengräber besuchen.

Jasminernte im ägyptischen Nildelta - Wenn die Sonne untergeht über dem Nil, öffnen sich langsam, wie in Zeitlupe ihre Blütenblätter. Tausendfach, Millionenfach. Ein nasenbetäubender Duft wölbt sich über den Plantagen, wenn die Königin der Blumen sich in alle Winde verströmt: Der ägyptische Jasmin gehört zu den teuersten Düften der Welt, viele der weltbekannten Parfumhäuser in den USA oder Frankreich verwenden das betörend-kräftige, fruchtige Aroma für ihre Kreationen.

Der Mann, der Nofretet verschenkte - Jährlich lockt die Nofretete-Büste im Neuen Museum auf der Berliner Museumsinsel Tausende von Besuchern an. Die Grabungen, die sie ans Tageslicht holten, wurden von James Simon bezahlt. Zum ersten Mal gibt es nun einen Film über diesen Mann und sein wechselvolles Leben: Die Dokumentation von Carola Wedel zeichnet den Lebensweg des Mannes nach, dem Berlin viele bedeutende Ausstellungsstücke verdankt. Video verfügbar bis zum 09.12.2020

Auf blanken Gleisen durchs Nildelta - Das Nordafrikanische Land der Pharaonen hat die älteste Eisenbahnstrecke des Kontinents. Sie ist im Nildelta, in Ägyptens bevölkerungsreichsten Gebiet. SWR - Video verfügbar bis zum 24.04.2022

Abu Mena - Abu Mena war der größte christliche Pilgerort in Ägypten. Das "Lourdes des christlichen Altertums", so wird es von den Wissenschaftlern genannt, entstand im 5. Jahrhundert. Der heilige Menas war ein römischer Legionär, der unter dem römischen Kaiser Diokletian als christlicher Märtyrer starb. Der Legende nach wurde er in der Wüste Ägyptens nahe Alexandria begraben. An seinem Grabe entwickelte sich ein Pilgerzentrum, das bis zum Beginn des 7. Jahrhunderts ausgebaut wurde. Das Kulturdenkmal umfasst die Gruftkirche mit Grabanlage des Märtyrers Menas von Alexandria sowie Baptisterium, Große Basilika, Klosteranlagen und Arbeitsstätten einer frühchristlichen, nordafrikanischen Stadt.

Reise zu den Kopten - Die Dokumentation führt die Zuschauer in die wichtigsten koptischen Klöster in und um Kairo und Luxor, wo sie Einblick in das Leben dieser ur-christlichen Ägypter bekommen. Sie erfahren von den Bedrohungen durch Fanatiker in einem islamistisch geprägten Land, aber auch von dem unerschütterlichen Gottesvertrauen der Mönche und Gläubigen sowie deren Hoffnung auf ein friedliches Miteinander. KLICK hier - BR -Video verfügbar bis zum 05.12.2023

Der Islamische Stadtkern von Kairo - Die Stadt ist so alt wie ihre Geschichten. Von den über 500 Moscheen stammen einige noch aus dem 9. und 10. Jahrhundert. Zum Kulturdenkmal erklärt wurde die Altstadt von Kairo, u. a. mit der Zitadelle, der Mohammed-Ali-Moschee, der El-Nasir-Moschee, der 5-eckigen Sultan-Hassan-Moschee, der Rifai-Moschee mit den Gräbern König Faruks und Schah Mohammed Resas, der Ibn-Tulun-Moschee, dem Mausoleum der Shagarat el-Du und der Blauen Moschee (Aksunkur-Moschee). - Klick HIER

Die Wiederkehr des Pharao - Archäologen auf der Suche nach dem 1220 vor Christus zerstörten Tempel von Amenophis III. Es war ein gigantisches Bauwerk, der 3000 Jahre alte Totentempel des Pharaos Amenophis III. Doch bis vor zehn Jahren war noch kaum etwas davon zu sehen. Klick HIER - Video verfügbar bis 02.06.2021 - ZDF
 
 
Videos verfügbar bis 10.04.2021 - ZDF
Ägypten (1/4): Geburt des Pharaonenreiches - König Narmer ist der Erste, der die Doppelkrone Ober- und Unterägyptens trägt. Mit seiner Regentschaft vor circa 5000 Jahren beginnt das glanzvolle Zeitalter der Pharaonen. Klick HIER
Ägypten (2/4): Großmacht am Nil - Thutmosis III. erweitert den Machtbereich Ägyptens. Immer wieder bedrohen vorderasiatische Herrscher das Land am Nil. In dieser Situation besteigt Thutmosis der Dritte den Thron. Er wird als größter Feldherr in die ägyptische Geschichte eingehen. Klick HIER
Ägypten (3/4): Im Zeichen des Sonnengottes - Echnaton bricht mit den Traditionen. Mit seinem neuen Sonnenkult bricht Echnaton mit Traditionen, die das Land seit 2000 Jahren zusammenhalten. Er entmachtet die Priesterschaft und die Tempel, viele Menschen verlieren Lohn und Arbeit. Klick HIER
Ägypten (4/4): Das Geheimnis des ewigen Lebens - Ramses der Zweite und der ägyptische Gräberkult. Die lange Regentschaft von Ramses gilt als das "goldene Zeitalter". Er selbst wird zum größten Gräberbauer der ägyptischen Geschichte. Archäologen auf Spurensuche in Abydos und im Tal der Könige. Klick HIER
 
 
Das magische Siegel - Vor rund 3500 Jahren gelangte Bernstein über uralte Handelswege von der Ostseeküste bis nach Ägypten. Der Archäologe Timo Ibsen fährt die Strecke mit seinem Camper ab. Teil 1 seiner Spurensuche. Der erste Teil der zweiteiligen Dokumentationsreihe "Die Bernsteinstraße" folgt der Spur des Bernsteinhandels in der Bronzezeit von Ägypten bis zum südbayerischen Bernstorf. Die versunkene Siedlung war ein bronzezeitlicher Knotenpunkt auf der über 5000 Kilometer langen Route zur baltischen Ostseeküste. Bernstorf, häufig als das "bayerische Mykene" bezeichnet, ist eine der derzeit aufregendsten Grabungen in Deutschland. Klick HIER - Video verfügbar bis 14.10.2022 - ZDF
 
Bier - Eine Welt-Geschichte - Wie ein Getränk die Zivilisation der Menschen begleitet - Im alten Ägypten gehörte Bier zum Lohn. Fünf Krüge pro Tag standen jedem Arbeiter beim Pyramidenbau zu. Das damalige Bier enthielt etwa sechs Prozent Alkohol, vergleichbar mit den meisten heutigen Bieren. Aber Bier hat nicht nur den Bau der Pyramiden begleitet, spätestens seit dem 2. Jahrtausend vor Christus trank man es auch im Bereich des heutigen Deutschland. Lange Zeit war das Brauen Frauensache. Das änderte sich erst im 6. Jahrhundert nach Christus, als Mönche in den Klöstern das nahrhafte Gebräu als Fastenspeise entdeckten. Klick HIER - Video verfügbar bis 06.03.2026 - 19:30 Uhr - ZDF
 
Große Völker 2: Die Araber - Als Förderer der Wissenschaften haben die Araber Europa im ausgehenden Mittelalter entscheidend verändert. Ihre Errungenschaften stehen im Mittelpunkt dieser Folge "Große Völker". Ab dem 8. Jahrhundert gelangt das Wissen der Antike und des Alten Orients nach Europa. Ob in der Heilkunst, der Mathematik, der Astronomie oder der Philosophie – die arabischen Gelehrten sind ihrer Zeit weit voraus und prägen unsere Welt bis heute. Klick HIER - Video verfügbar bis 30.10.2026 - 19:29 Uhr - ZDF

Alle Angaben sind ohne Gewähr von Richtig- und Vollständigkeit