Skip to content Skip to navigation

News

Abgesang auf Arabischen Frühling: Ägypten verspielt seine Revolution

Herausgeputzt mit blauem Anzug, die wenigen Haare mit Pomade in den Nacken gezogen, taucht Anfang November ein Mann neben der Kasr-al-Nil-Brücke in Kairo auf und hält ein Schild hoch: „Hupe, wenn Du die Hinrichtung der Muslimbrüder wünschst.“ Eine Nacht, eine zweite, ganze Wochen steht der Mann da - ideologisch ganz auf der Linie des neuen Regimes - und hält sein Schild hoch. Die vierspurige Brücke ist ein Nadelöhr zwischen Kairos Westen hin zum einstigen Schauplatz der Revolution, dem Tahrir-Platz. Das Schild zeigt, was aus Ägypten knapp vier Jahre nach seiner Revolution geworden ist.

Homophobie in Ägypten

"Unziemliche Akte in der Öffentlichkeit" - In Kairo stehen 26 Männer vor Gericht, denen "sexuelle Ausschweifungen" homosexueller Art vorgeworfen werden. Zwei Wochen zuvor waren sie bei einer Razzia in einem Hamam festgenommen worden. Eine Fernsehkamera hatte die Männer bei ihrer Verhaftung gefilmt. Seit dem Sturz des islamistischen Präsidenten Mohamed Mursi im August 2013 hat die Verfolgung Homosexueller in Ägypten drastisch zugenommen.

Frankreich stattet Kairoer U-Bahn mit neuen Zügen aus

Frankreich wird für die Eröffnung der dritten U-Bahn-Linie in Kairo 64 neue Züge bereitstellen. Dazu unterzeichnete die ägyptische Regierung am Sonntag einen Vertrag mit dem französischen Botschafter, welcher eine Gesamtinvestition in Höhe von 344 Millionen Euro vorsieht, die von Frankreich zur Hälfte getragen wird. ... InfoQuelle 

Zum Teufel

Eine ägyptische TV-Show berichtet über fünf Mädchen, die als vom Teufel besessen gelten. Die Zuschauer reagieren mit Panik und vergessen darüber ihre Alltagssorgen.  ... InfoQuelle

Seiten