Skip to content Skip to navigation

Husni Mubarak

Hosni Mubarak (Muhammad Husni Mubarak, geboren 4. Mai 1928 war nach Ali Muhammad Nagib, Gamal Abdel Nasser und Anwar as-Sadat der 4. Präsident Ägyptens. Er war unter Anwar as-Sadat zunächst Vizepräsident und wurde nach dem Attentat auf denselben (14. Oktober 1981) Staatspräsident. Nach Massenprotesten der ägyptischen Bevölkerung trat er am 11. Februar 2011 von seinen politischen Ämtern zurück.

Nach seiner Schulzeit begann Mubarak, der aus einfachen Verhältnissen stammt, seine Karriere mit einer Laufbahn beim Militär. Das Militär hatte nach der erfolgreichen Revolution gegen König Faruk und der Unabhängigkeit von Großbritannien einen guten Ruf bei der Bevölkerung. Es bot auch Männern aus ärmeren Bevölkerungsgruppen berufliche Perspektiven und Aufstiegschancen. Nach der Ausbildung zum Kampfjetpiloten absolvierte er erfolgreich die Offizierslaufbahn bei der Luftwaffe. In der Sowjetunion, während der Regierungszeit Nassers der engste Bündnispartner Ägyptens, setzte er seine Pilotenausbildung fort. Zurück in Ägypten wirkte er als Ausbilder in der Luftwaffenakademie. Er kletterte die Karriereleiter empor, wurde schließlich Oberbefehlshaber der Luftwaffe. Auch im Kriegseinsatz bewährte er sich. In den 1960er Jahren flog er als Kampfjetpilot im nord-jemenitischen Bürgerkrieg, bei dem auch ägyptische Truppen zum Einsatz kamen, und nahm 1973 am Jom-Kippur-Krieg teil. 1975 wurde er unter Sadat Vizepräsident, der ihn zum potentiellen Nachfolger aufbaute. In dieser Funktion durfte er Sadat auf wichtigen Staatsbesuchen begleiten. Nach dem Attentat auf Sadat 1981 war Mubarak für die Präsidentennachfolge sofort einsatzbereit. Er wurde Staats- und Ministerpräsident. Das Amt des Ministerpräsidenten gab er 1982 ab.

Info/Quelle und weiterlesen